BUS VON MAINZ ZUR NACHTTANZBLOCKADE IN KARLSRUHE!

CASTOR-Transport Karlsruhe – Lubmin

Hochradioaktiver Atommülltransport
Rollt auf Straßenbahnschienen am 15./16.2. mitten durch Karlsruhe

Am 15./16. Februar heisst es wieder Castor-Alarm, denn in diesem Zeitraum soll der naechste Castor von Karlsruhe nach Lubmin rollen. Damit das ganze nicht so reibungslos ablaueft wie auf politischer Entscheidungsebene gewuenscht, sollen entlang der Strecke zahlreiche Aktionen statt finden.

Um die Mobilisierung dorthin tatkraeftig zu unterstuetzen wird das Oeko-Referat der Uni Mainz in Kooperation mit der Klimacamp-Gruppe Mainz einen Bus zur Verfuegung stellen, der am

15.02. um 18:00

nach Karlsruhe fahren und am

16.02. um 12:00

die Rueckfahrt antreten wird. Waehrend unserem Aufenthalt in Karlsruhe werden wir lautstark unser Uneinverstaendnis mit der herrschenden Atompolitk und den Machenschaften der Atomlobby nach aussen tragen, mehr Informationen dazu unter: www.nachttanzblockade.de.

Karten fuer den Bus koennt ihr im AStA der Uni Mainz bekommen oder unter folgender Adresse bestellen: mainz3000-oeko@yahoo.de.
Der Preis fuer Hin- und Rueckfahrt wird unter 10 Euro liegen.

Schlafplaetze sind vor Ort ausreichend vorhanden!

Lasst uns gemeinsam an den erfolgreichen Anti-Atom-Widerstand der letzten Monate anknuepfen! Auf nach Karlsruhe!

-----------------------------------------------

Aus dem ehemaligen Kernforschungszentrum Karlsruhe in Eggenstein-Leopoldshafen – Campus Nord des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) – soll im Februar (voraussichtlich am 15/16.02.) ein hochgefährlicher Atommülltransport auf Straßenbahnschienen (S1+S11) durch die Wohngebiete Leopoldshafen, Eggenstein, Neureut, weiter nach Knielingen und die Weststadt fahren. Die 5 CASTOR-Behälter enthalten 16 Kilogramm Plutonium und über 500 Kilogramm Uran. Lebensgefährliche radioaktive Strahlung für Jahrtausende.

Wir wollen keine weitere Atommüllproduktion mehr. Wir akzeptieren keine Laufzeitverlängerungen. Wir wollen den

Atomausstieg sofort! – die Energiewende jetzt!

Wir rufen dazu auf, sich an der Auftaktkundgebung gegen den am 15/16.02 geplanten CASTOR-Transport zu beteiligen. So können wir auch ein Zeichen gegen den Weiterbetrieb der Atomkraftwerke mit noch mehr Atommüll setzen. Auch am Transporttag selbst wird dies entlang der Transportstrecke in Karlsruhe und bundesweit gemacht werden.

Castor_speed_dating : meet your activist

Mainz am Donnerstag, den 11. 11. um 20:11 h

Wer beim Castor war, den treff‘ ich da
Alle 3 Minuten Face to Face mit einer anderen Person.

Eingeladen sind Menschen, die im Wendland oder bei der Südblockade waren, und über ihre Erlebnisse und Eindrücke berichten, beziehungsweise Menschen, die mehr über die Aktivitäten und Aktionen gegen den rollenden Atommüll erfahren möchten.
Anschließend Antirepressions-Soli-Party

Beginn: 11.11pm
um eine Spende wird gebeten
Auf 2 Floors: Weltmöbelladen & Peng Mainz
Weltmöbelladen, Rheinallee 79 – 81, Bushaltestelle Mainstr.
http://kcmainz.blogsport.de und www.pengland.de
Veranstalter: Klimacampgruppe Mainz-Wiesbaden und Linkswärts

Anti-Atom-Herbst 2010

Der Ausstieg aus dem Atomausstieg, der von Bundesregierung und Atomkonzernen beschlossen wurde, und das sogenannte Energiekonzept sorgen für Protest und Widerstand und treiben immer mehr Leute auf die Strasse. Schwerpunkt von Aktionen wird der Castortransport von La Hague und Gorleben sein. Informationen und Planungen dazu wird es auch hier in der Region geben. Die Klimacampgruppe organisiert zusammen mit den Mainzer Grünen auch einen

BUS VON MAINZ NACH BERG zu der Südblockade!

ACHTUNG geändertes Anmeldeverfahren: wer im Bus mitfahren möchte schreibe bitte eine Mail an mail@gruene-mainz.de
Die Internetseite zur Busanmeldung gilt nicht mehr. Bezahlt werden muss der Bus erst bei Abfahrt vor Ort. Kosten Hin- und Rückfahrt: 10 Euro. Bitte schnell anmelden! Es müssen ausreichend Menschen zusammenkommen, damit wir den Bus buchen können!

Fahrplan bis zum Castortransport im November:

5./6. November: CASTORALARM
Castortransport von La Hague über Wörth nach Gorleben
diverse Aktionen im Wendland und Süd-Blockade in Berg/Pfalz
Die Klimacampgruppe organisiert einen Bus nach Berg/Pfalz!

bereits vorbei:

Do., 07. Oktober: Infoveranstaltung zum Castortransport in Wiesbaden
20 Uhr in der Kreativfabrik Wiesbaden, Murnaustrasse 2

Do., 14. Oktober: Infoveranstaltung zum Castortransport in Mainz
19:30 Uhr im Haus Mainusch an der Uni, Staudingerweg 23

Mo., 18. Oktober: Filmvorführung über Uranabbau in Australien
„Uranium – Is It A Country?“
18:30 Uhr im Ciné Mayence, Maison de France, Schillerstrasse 11, Mainz

Sa., 23. Oktober: Bundesweiter Castor-Strecken-Aktionstag
Aktionen an allen möglichen Castor-Strecken

Mo., 01. November: Aktionstraining
14:00 Uhr in Mainz
Anmeldung und Fragen bitte an castor@kriko.org

K!BN-Treffen in Wiesbaden

Vom 23. – 25. Juli findet das bundesweite Treffen des Klima!Bewegungsnetzwerks in Wiesbaden statt.

Wo:
Kinder- und Jugendzentrum AKK
Am Rheinufer/In der Reduit
55252 Mainz-Kastel

los geht es am Freitag um 19 Uhr.

Das Treffen ist für alle interessierten Menschen offen.
Informationen zum K!BN findest du unter http://klima.blogsport.de/

Anmeldung bitte an mainz-wiesbaden@klimacamp.org

Atomkraft abschalten! Biblis erfolgreich umzingelt!

Größte Anti-Atom-Proteste seit über 20 Jahren
Demonstranten nehmen AKW Biblis in die Zange – Pannenreaktoren jetzt endgültig stilllegen!


Presseerklärung des Trägerkreises, 24.4.2010

Am heutigen Samstag haben im südhessischen Biblis über 20.000 Menschen das AKW Biblis umzingelt und für die Stilllegung der Atomkraftwerke demonstriert.

Bei den größten Anti-Atom-Protesten seit über 20 Jahren beteiligten sich Menschen aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Unter den Demonstranten waren besonders viele junge Menschen.

biblis kette vor akw

Matthias Weyland, vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) erklärte für den Trägerkreis der Umzingelung: „Die Bevölkerung ist die Tricksereien der Betreiber und Politik leid, die Wut ist enorm. Mit der Umzingelung machen wir deutlich: Wir nehmen die Pannenreaktoren in die Zange, es wird eng für RWE!“

Michael Wilk vom AKU Wiesbaden und Notfallmediziner ergänzte für die Organisatoren: „Der Betrieb von Atomanlagen ist Körperverletzung – und das gilt für alle Standorte! Daher freut uns besonders auch die Unterstützung von den anderen AKW-Standorten. Ob Biblis oder Neckarwestheim – Atomkraftwerke müssen sofort stillgelegt werden!“

Erhard Renz ergänzte für den Trägerkreis der Umzingelung: „Besonders erzürnt uns das ständige Herunterbeten angeblicher Arbeitsplatzverluste – das Gegenteil ist der Fall: Die zukunftsfähigsten Arbeitsplätze liegen im Abbau der Atomkraftwerke. Hier könnte RWE tatsächlich vorweggehen und über Jahrzehnte Arbeitsplätze sichern! Daneben liegen die wahren Arbeitsplatzchancen bei den Erneuerbaren Energien – jeden Tag werden hier alleine 80 Arbeitsplätze geschaffen!“

Zu den Protesten erklärte Dieter Kaufmann von den Organistoren der Proteste: „Die heutigen Proteste zeigen eindeutig, dass die Anti-Atom-Bewegung erfolgreich den Sprung über drei Generationen hinweg geschafft und dabei immer neue Kommunikations- und Aktionsformen entwickelt hat!“

Die Proteste werden organisiert von Anti-Atom-Initiativen aus Hessen, Rheinland-Pfalz, Bayern und Baden-Württemberg sowie dem Umweltverband BUND. Alle Informationen zum Ablauf oder der Anreise zur Anti-Atom-Umzingelung finden Sie unter http://www.anti-atom-umzingelung.de

Die Proteste findet in Abstimmung mit den weiteren Aktivitäten zum Tschernobyl-Jahrestag statt. Zeitgleich wird am nordrhein-westfälischen Zwischenlager in Ahaus demonstriert, in Norddeutschland findet eine 120 Kilometer lange Menschenkette zwischen den AKW Krümmel und Brunsbüttel statt und vom geplanten Endlagerstandort Gorleben ist ein Traktoren Treck ans AKW Krümmel gestartet.

Weitere Infos zu Aktionen am 24.4. in Biblis und anderswo findet ihr unter: http://www.anti-atom-umzingelung.de
Das wird in diesem Jahr nicht die letzte Aktion gewesen sein – die Anti-Atom-Proteste gehen weiter! Wenn du dabei sein willst, kannst Du gerne Kontakt zu uns aufnehmen!